- CAVE CLOS DE BOUILLE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schon als kleiner Junge habe ich mich oft
mit meinem Grossvater "Paul Giauque-Biedermann"
im Cave aufgehalten. Es war sehr interessant mit
den Werkzeugen, die da alle schön an der Wand hingen, zu spielen.
Aber noch mehr interessierte mich der hintere Teil
des Cave, da waren grosse, hölzerne bis an die Decke reichende, Fässer.
Grosspapi sagte immer "da ist Wein darin".
Er hat mich da, dachte ich, manchmal angeschummelt.
Diese Dinger waren meistens leer?!
Er hat den Wein wohl immer rasch getrunken
so dass ich nicht dazu kam!
Das war damals meine Ueberzeugung.

Was es alles braucht um Wein herzustellen
habe ich schon früh gelernt und verstanden.
Was ich nicht immer verstanden habe ist,
warum meine Schulfreunde im Sommer
im Bielersee baden durften und ich (Armer)
meinen Eltern Nelda und René Müller im Rebberg mithelfen musste.
Das ausgerechnet in einer Rebe von der man wunderbar zum See sehen konnte
in dem sich meine Freunde amüsierten.
"Eine harte Zeit"!!!

Und dennoch…………..schon damals hat sich wohl in meinem Innern die Leidenschaft entwickelt
einmal Wein herstellen zu können!

Im Herbst konnte ich meinem Onkel Roger mithelfen die frisch geernteten Trauben
weiter zu verarbeiten. Das war eine sehr spannende Arbeit die mich in jeder Hinsich faszinierte.
Selbst das "Putzen" bzw. Reinigen der Arbeitsutensilien oder eben Allem was mit dem edlen Saft
in Verbindung kam hat mir Freude bereitet. Ich habe damals gelernt wie aus diesem Saft
edler Wein entstehen kann. Ein entscheidendes Kapitel für meine Leidenschaft.

Aus dieser Leidenschaft ist in der Folge einige Jahre später unser CAVE CLOS DE BOUILLE
entstanden.
Wir sind stolz darauf, dass wir unser Cave als Familienbetrieb auf traditionelle Art und Weise
betreiben können. Es ist für uns oberste Priorität die Natur und die Technik der Vinifizierung
harmonisch und fast ausschliesslich unter Handarbeit in Einklang zu bringen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü